Kostenlose Erstberatung

Als bundesweit im Kapitalanlegerschutz tätige Rechtsanwaltskanzlei vertreten wir kompetent die Interessen geschädigter Bankkunden, Kapitalanleger und Verbraucher.

  • Tel.: 02373 - 1787901
  • Kontaktformular

Menden/Bonn, 12. Feb. 2016    Die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG wurde durch Urteil des Landgerichts Bonn verurteilt, einem Fondszeichner den Aufwand aus dessen Fondsbeteiligung zu erstatten.

Dem Kläger war im Jahr 2003 durch einen Vermittler der Bonnfinanz AG eine kreditfinanzierte Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds angeboten worden. Der Erwerb der Fondsbeteiligung erfolgte zum Teil durch Eigenmittel, zum Teil durch ein mit einer Kapitallebensversicherung verbundenes endfälliges Darlehen der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG.

Der Fonds nahm eine wirtschaftlich ungünstige Entwicklung.

Im Jahr 2015, d.h. zwölf Jahre nach Zeichnung der Fondsbeteiligung und Abschluss des Darlehensvertrages erhob der Fondszeichner, vertreten durch Rechtsanwalt Balthasar, Klage gegen die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG mit dem Antrag,

  • festzustellen, dass er das in voller Höhe noch offene endfällige Darlehen nicht mehr tilgen müsse;
  • die angesparte, zur Tilgung des Darlehens bestimmte Kapitallebensversicherung zur freien Verfügung zurück zu erhalten;
  • von der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG seinen an den Fonds geleisteten Eigenanteil zurück zu erhalten;
  • sämtliche bisher an die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG gezahlten Darlehensraten zurück zu erhalten,

gegen Übertragung der Fondsbeteiligung an die Bank.

Das Landgericht Bonn gab diesem Klagebegehren des Klägers statt unter Abzug der dem Kläger zugeflossenen -geringen- Ausschüttungen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Grund für diesen auf den ersten Blick außergewöhnlichen Erfolg ist eine Besonderheit im Verbraucherdarlehensrecht, welche bei Ausübung des Widerrufsjokers dazu führt, dass im Falle der Verbindung einer Fondszeichnung mit einem Darlehensvertrag der Darlehensnehmer

  • nicht nur das Darlehen nicht mehr tilgen muss,
  • sondern darüber hinaus alle seine erbrachten Leistungen, d.h. alle Darlehensraten,
  • seinen Eigenanteil und
  • seine Sicherheiten, etwa besparte Lebensversicherungen

zurück erhält.

Dies gilt selbst dann, wenn seit Fondsbeteiligung mehr als zehn Jahre verstrichen sind, das Darlehen bereits vollständig getilgt wurde oder die Beteiligungsgesellschaft bereits aufgelöst wurde oder insolvent ist.

Nach Einschätzung von Rechtsanwalt Balthasar, welcher - unter anderem wegen den Medico Fonds Nr. 48 und Medico Fonds Nr. 49 - eine Anzahl von weiteren Verfahren gegen die Deutscher Herold Lebensversicherung AG führt, bedeutet diese Entscheidung eine günstige Weichenstellung für Fondszeichner, welche sich von ihrer von der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG finanzierten Fondsbeteiligung lösen wollen. Diese können bei Vorliegen der gleichen Fehler ebenfalls ihre Darlehensverträge widerrufen, die Rückzahlung eines noch offenen Darlehenssaldos verweigern und die Rückerstattung sämtlicher bisher erbrachter Darlehensraten und darüber hinaus ihren an den Fonds gezahlten Eigenanteil von der Bank (!) begehren.

Allerdings wird diese für den Verbraucher äußerst günstige Rückabwicklungsmöglichkeit fehlgeschlagener Fondsbeteiligungen aufgrund einer zum 21. März 2016 in Kraft tretenden Gesetzesänderung nur noch mit einer dann geltenden Übergangsfrist von drei Monaten ausgeübt werden können. Innerhalb dieser Zeit muss ein Fondszeichner, welcher seine Rechte wahren will, zumindest gegenüber der Bank den Widerruf ausüben und sinnvoller Weise auch seine Ansprüche aus der kreditfinanzierten Fondsbeteiligung hinreichend konkretisieren.

Gerne bieten wir Ihnen eine kostenfreie Erstberatung an. Übersenden Sie uns den Zeichnungsschein der Fondsbeteiligung sowie den Darlehensvertrag nebst Widerrufsbelehrung in Kopie oder als pdf-Datei.  Nach Eingang der Unterlagen prüfen wir diese, weisen Sie auf etwaige Fehler hin und beraten Sie über Handlungsmöglichkeiten.

 

Menden/Hamburg, den 28. Okt. 2015  Das Bankhaus Wölbern & Co. (AG & Co.KG) i.L. wurde vom Oberlandesgericht Hamburg zur Rückzahlung von € 41.799,74 nebst Nutzungsentschädigung an einen Darlehensnehmer verurteilt. Dieser hatte sich im Jahr 2004 mit einem Betrag von € 52.500 an einem Fonds beteiligt. Den Beteiligungsaufwand zahlte er in Höhe von € 27.500 aus Eigenmitteln, in Höhe von € 25.000 nahm der Fondszeichner einen Kredit bei dem Bankhaus Wölbern auf. Der Fonds leistete in der Folge € 16.250 Ausschüttungen. Weitere Ausschüttungen folgten nicht. Im Jahr 2010 tilgte der Darlehensnehmer das Darlehen vollständig. Seinem Gesamtaufwand von € 58.059,74 für Zins und Tilgung und Eigenanteil stand somit ein Ertrag von € 16.250 gegenüber.

Der Kläger wandte sich im Jahre 2014 an die Kanzlei Balthasar. Rechtsanwalt Balthasar stellte bei Prüfung der Vertragsunterlagen fest, dass der Darlehensvertrag des Bankhauses Wölbern fehlerhaft ist. Rechtsanwalt Balthasar widerrief darauf hin den Darlehensvertrag und begehrte vom Bankhaus Wölbern & Co. (AG & Co. KG) i.L. den Gesamtaufwand des Klägers ersetzt. Das Oberlandesgericht hat der Klage stattgegeben und das Bankhaus Wölbern & Co. (AG & Co.KG) i.L. zur Zahlung von € 41.799,74 an den Darlehensnehmer verurteilt (=Gesamtaufwand des Klägers abzüglich erhaltener Ausschüttungen).

Nach Einschätzung von Rechtsanwalt Balthasar, welcher mehrere Dutzend weitere Prozesse vor dem Landgericht Hamburg wegen Fondsfinanzierungen des Bankhaus Wölbern führt, bedeutet diese Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamburg für die aktuellen Verfahren, aber auch für alle weiteren Fondszeichner, welche Beteiligungen über das Bankhaus Wölbern finanziert haben, eine wesentliche Erleichterung bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche. Diese könnten bei Vorliegen der gleichen Fehler ebenfalls ihre Darlehensverträge widerrufen, die Zahlung eines noch offenen Restdarlehens verweigern und vielmehr sämtliche bisher gezahlten Raten ebenso wie ihren Eigenanteil zurück verlangen.

 

Dies sind z.B.

Wölbern Invest Holland Fonds

Wölbern Österreich 04

Wölbern Holland 52

Wölbern Frankreich 01

Wölbern Frankreich 04

Wölbern Holland 52

Wölbern Holland 54

Wölbern Holland 56

Wölbern Holland 62

aber auch viele vom Bankhaus Wölbern finanzierte, aber nicht von Wölbern Invest aufgelegte Fonds, z.B.

Ideenkapital US Properties VA Value Added GmbH & Co. KG

MPC Sachwert Rendite-Fonds Opportunity Amerika GmbH & Co. KG

European Real Estate GmbH & Co. Nr. 1 KG

DCM 22 GmbH& Co. Renditefonds 22 KG

MPC Sachwert Rendite-Fonds Opportunity Amerika GmbH & Co. KG

Zweite MPC Sachwerte Rendite-Fonds Opportunity Amerika GmbH & Co. KG

Dritte Sachwert Rendite-Fonds Opportunity Amerika GmbH & Co. KG

Ideenkapital Navalia 13 MS Port Elisabeth

Hesse Newman Private Shipping I GmbH & Co. KG

European Real Estate GmbH & Co. Nr. 1 KG

EVT Elbe Vermögens Treuhand Treuhand Atlantic Flottenfonds

u.v.m.

Allerdings wird diese für den Verbraucher äußerst günstige Rückabwicklungsmöglichkeit kreditfinanzierter Immobilienfondsbeteiligungen aufgrund einer zum 21. März 2016 in Kraft tretenden Gesetzesänderung nur noch mit einer dann geltenden Übergangsfrist von drei Monaten ausgeübt werden können. Innerhalb dieser Zeit muss ein Fondszeichner, welcher seine Rechte wahren will, zumindest gegenüber der Bank den Widerruf ausüben und möglichst auch seine Ansprüche aus der kreditfinanzierten Fondsbeteiligung hinreichend konkretisieren.

Gerne bieten wir Ihnen eine kostenfrei Erstberatung an. Übersenden Sie und den Darlehensvertrag nebst Widerrufsbelehrung sowie Ihren Zeichnungsschein in Kopie. Hilfreich, aber nicht erforderlich ist die Ausfüllung des Fragebogens "Kreditfinanzierung" im Download-Bereich. Nach Eingang der Unterlagen überprüfen wir Ihren Darlehensvertrag, weisen Sie auf etwaige Fehler hin und beraten Sie über Handlungsmöglichkeiten.

Menden/Karlsruhe, den 8.5.2015 Die Sparkasse Karlsruhe  Ettlingen hat einem Darlehensnehmer im Jahre 2013 für die Ablösung eines Darlehens von € 245.000 eine Vorfälligkeitsentschädigung von € 20.573,09 in Rechnung gestellt. Der Darlehensnehmer löste das Darlehen ab und zahlte die Vorfälligkeit. Der Darlehensnehmer wandte sich im Jahr 2014 an die Rechtsanwaltskanzlei Balthasar. Rechtsanwalt Balthasar widerrief rückwirkend den bereits abgelösten Darlehensvertrag und forderte die gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurück. Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen wurde in dem von der Kanzlei Balthasar geführten Verfahren vom Landgericht Karlsruhe mit Urteil vom 8. Mai 2015 zur Rückerstattung der € 20.573,09 an den Darlehensnehmer verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Menden/Frankfurt/Berlin, 28. Mai 2015  Die Ing-DiBa AG unterliegt in Schlichtungsverfahren vor dem Ombudsmann der privaten Banken in Berlin. Die Darlehensnehmer haben im März 2003 zwei Darlehensverträge mit der Ing-DiBa AG über € 82.700 u. € 220.000 geschlossen. Die Darlehensverträge wurden mit Erklärung vom 13. Okt. 2014 widerrufen, die Ing-DiBa AG wies den Widerruf der Darlehensverträge zurück. Die Darlehensnehmer haben, vertreten durch Rechtsanwalt Balthasar, hiergegen Beschwerde bei der zuständigen Schlichtungsstelle, dem Ombudsmann der privaten Banken in Berlin eingelegt. Mit Schlichtungsspruch vom 30. März 2015 hat der Ombudsmann die Wirksamkeit des Widerrufs der Darlehensverträge festgestellt: Die Ing-DiBa hatte versäumt, die nach Fernabsatzgesetz erforderlichen Ergänzungen in ihre Widerrufsbelehrung einzuarbeiten. Der Schlichtungsspruch ist allerdings aufgrund der Höhe der streitigen Forderung für die Ing-DiBa AG nicht bindend.

 

Menden/Düsseldorf, den 09.10.2014

Die Rechtsanwaltskanzlei Balthasar hat bereits eine Vielzahl von Fondszeichnern der SAB Spar- und Anlageberatung AG erfolgreich vertreten. Auch in dem jüngst von der Kanzlei Balthasar vertretenen Fall konnte Rechtsanwalt Balthasar wieder erfolgreich einem Gesellschafter der SAB Spar- und Anlageberatung AG zu seinem Recht verhelfen: Dieser erhielt seinen gesamten Beteiligungsaufwand plus einen kräftigen Zuschlag zurück.